Bitte Bilder für Navigation aktivieren!VereinBilkStartseiteNeues...Tabelle der ersten Mannschaft (von WESTLINE)VorstandMannschaftenGeschichteFotoalbumGästebuchLinksTabelle der zweiten Mannschaft (von WESTLINE)Schreibt uns eine E-Mail!Impressum

Zur Zeit Besucher

FC Westfalia Bilk e.V.

www.westfalia-bilk.de

Geschichte

Die Freizeitfußballer des FC Westfalia Bilk wurden Westfalenmeister.

FC Westfalia Bilk setzt sich im Finale gegen Eintracht Mengede durch

Darauf haben die Kicker des FC Westfalia neun Jahre warten müssen: Nun konnten sie als neue Westfalenmeister der Freizeitfußballer den großen Wanderpokal des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen in Ahaus in Empfang nehmen.

Groß war der Jubel der Sieger, so groß dass der Vorsitzende des Arbeitskreises Freizeitfußball im Freizeit- und Breitensportressort des westfälischen Fußballverbandes, Jochen Weber (Recklinghausen) bei der Übergabe der großen Siegertrophäe sein eigenes Wort kaum verstand. Die mit Traktor und als Planwagen umfunktionierten Viehanhänger nach Ahaus angereiste Fangemeinde feierte ihre Westfalenmeister nach Leibeskräften.

Rainer und Manfred Voß waren die Torschützen und „Helden" beim 2:0-Erfolg im Endspiel gegen den Vorjahres-Vizemeister Eintracht Mengede (Dortmund). Sektkorken knallten nach den 30 zunächst ausgeglichenen, später völlig einseitigen Spielminuten des 15. Finales um den Westfalentitel im Ahauser Stadtparkstadion. Kein Halten gab es, als der Schiedsrichter die Partie beendete: La Ola auf den Rängen unter den Bilker Fans, der „Driver" der Akteure auf dem Platz, allgemeiner Freudentaumel auf dem Weg zur Siegerehrung. Die Bilker Fußballer und Fußball-Anhänger sorgten für einen ebenso lautstarken wie auch feucht-fröhlichen Höhepunkt des Turnieres.

Einen „Start nach Maß" hatten die Westfalia-Kicker und späteren Westfalen-Meister bei der 15. Auflage der Endrunde der Freizeitfußballer-Clubs in Ahaus erwischt die vom amtierenden Westfalenmeister l. FC Oldenburg in Ahaus ausgerichtet wurde. Einem 5:0-Auftaktsieg gegen den FC Schlappschuß Menden (Amsberg) ließen die Westfalia-Kicker 3:1 Siege gegen SC Babion Sport Shop Detmold und RC Muffeln (Tccklenburg) folgen. Trotz einer knappen und unglücklichen 0:l-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen den letztjährigen Westfalenmeister Eintracht Mengede (Dortmund) nahm der FC Westfalia die Hürde zum Halbfinale. Dort war der 1:0-Sieg gegen den Sieger der Parallelvorrundengruppe, FC Dreisber Prellböcke (Siegen), hart umkämpft, der Einzug ins Finale aber vollauf verdient.

Im erneuten Aufeinandertreffen mit der Eintracht aus Mengede gelangen Rainer und Manfred Voß die beiden „Treffer des Tages" zum hochverdienten Sieg. Sie läuteten ebenso über zur großen Siegerparty, die noch in Ahaus eröffnet wurde, sich nahtlos im Planwagen auf der Heimfahrt fortsetzte und in Bilk bis in die Sonntagmorgen-Stunden andauerte.

Platz drei bei den Westfalenmeisterschaften errang der FC Dreisber Prellböcke aus Siegen, die im Elfmeterschießen des „kleinen Finales" mit 5:3 die Nase vorn hatten vor dem Titelverteidiger und Ausrichter, 1. FC Oldenburg aus Ahaus.

Im kommenden Jahr kann der FC Westfalia Bilk auf eigenem Gelände den Titel verteidigen, wenn die 16. Westfalenmeisterschaften der Freizeitfußballer in Bilk ausgetragen werden.

(12. September 1997)