Bitte Bilder für Navigation aktivieren!VereinBilkStartseiteNeues...Tabelle der ersten Mannschaft (von WESTLINE)VorstandMannschaftenGeschichteFotoalbumGästebuchLinksTabelle der zweiten Mannschaft (von WESTLINE)Schreibt uns eine E-Mail!Impressum

Zur Zeit Besucher

FC Westfalia Bilk e.V.

www.westfalia-bilk.de

Geschichte

Nach dem Spitzenspiel Riesengaudi auf dem Bilker Fußballrasen

Wette gewonnen: Hubertus Klockenbusch mähte von Hand

Hubertus mähte den Fußballrasen und gewann seine schweißtreibende WetteHOF. Wettringen. Im Spitzenspiel der Nordhorn-Runde trennte sich die zweite Mannschaft des FC Westfalia Bilk mit 2:2 Toren von den „Sturmvögeln Hüten".

Circa 50 Zuschauer erlebten ein spannendes Duell. Dem entsprechend war die Stimmung. Nachdem die Westfalia-Spieler mit 0:1 zurücklagen, war es Helmut Lauen, der mit einem gigantischen Schuß den Ausgleich erzielte. In der zweiten Halbzeit konnten die Spieler aus Bilk durch Thomas Engels in Führung gehen. Der folgende Ausgleichstreffer belohnte schließlich auch die Sturmvögel mit einem Tabellen punkt.

Eine besondere Attraktion bot Hubertus Klocktmbusch im Anschluß an das Fußballspiel. Der Platzwart Christoph Niehues wettete mit ihm, daß er es nicht schaffe, die Rasenfläche mit einem Handmäher zu mähen. Christoph Niehues kennt den hohen Zeitaufwand dieser ehrenamtlichen Arbeit, denn mit einem Rasenmähertraktor dauert das Mähen schon fast zwei Stunden. Somit ist er für jede Hilfe dankbar, damit die Spieler sonntags in Aktion treten können.

Hubertus Klockenbusch begab sich also an die Arbeit, um der 4000 Quadratmeter großen Rasenfläche. einen schönen Schnitt zu verpassen. Die Zuschauer feuerten ihn an und gestatteten ihm auch einige Pausen. Nach etlichen Stunden war der Rasen kürzer geworden, womit Hubertus Klockenbusch seine Wette um ein Faß Bier gewonnen hatte.

Übrigens: In den weiteren Spielen der Rückrunde wird man auf starke Gegner stoßen, so die einheitliche Meinung der Spieler. Sie erwarten deshalb viele Zuschauer im Bilker Westfalen-Stadion, die sie unterstützen.

(25. August 1994)